Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland

Im Rahmen der Regionale 2016 verfolgt der Kreis Borken gemeinsam mit der Stadt Vreden die Projektidee „Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland“. Mit dem Kulturhistorischen Zentrum entsteht ein Knotenpunkt, der das kulturelle Gesamtprofil der Region stärkt und die Identität mit der Region fördert. Geleitet wird diese Idee von dem Gedanken der kulturellen Bildung, einem Ansatz zur Förderung neuer Lernprozesse in der Wahrnehmung von Kultur.

Bereits Ende 2013 hat der Lenkungsausschuss der Regionale 2016 das Kulturhistorische Zentrum Westmünsterland  in die entscheidende Qualifizierungskategorie „A“ aufgenommen. Der Stadtrat Vreden und der Kreistag Borken haben daraufhin im Dezember 2013 den Bau und die Umsetzung des Gesamtkonzeptes für das Kulturhistorische Zentrum Westmünsterland beschlossen.

Nachdem im vergangenen Jahr bereits vorbereitende bauliche Abbruch- und Erdarbeiten im Umfeld durchgeführt wurden, sind die Planungen inzwischen soweit verfeinert, dass das Bauvorhaben nun realisiert werden kann. Am 7. Januar 2015 fand der offizielle „erste Spatenstich“ im Beisein von Herrn Landesbauminister Michael Groschek statt. Gegenwärtig schreiten die Bauarbeiten voran. Das Hamaland-Museum schließt entsprechend der Ablaufplanung während der zweijährigen Bauphase. Die Eröffnung des Kulturhistorischen Zentrums ist für Dezember 2016 geplant.

Während der Bauphase können sich Interessierte per Blog unter www.kulturachse.de über den Fortgang der Arbeiten, auf der Baustelle und im inhaltlichen Bereich, informieren.

Copyright 2014 - Kreis Borken