Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland

Im Rahmen der Regionale 2016 verfolgt der Kreis Borken gemeinsam mit der Stadt Vreden die Projektidee „Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland“. Mit dem Kulturhistorischen Zentrum entsteht ein Knotenpunkt, der das kulturelle Gesamtprofil der Region stärkt und die Identität mit der Region fördert. Geleitet wird diese Idee von dem Gedanken der kulturellen Bildung, einem Ansatz zur Förderung neuer Lernprozesse in der Wahrnehmung von Kultur.

Nachdem der Lenkungsausschuss der Regionale 2016 das Kulturhistorische Zentrum Westmünsterland am 20.11.2013 in die entscheidende Qualifizierungskategorie „A“ aufgenommen hat, haben der Stadtrat Vreden am 13.12.2013 und der Kreistag Borken am 19.12.2013 den Bau und die Umsetzung des Gesamtkonzeptes für das Kulturhistorische Zentrum Westmünsterland beschlossen.

Am 20.12.2013 überreichte NRW-Bauminister Groschek einen städtebaulichen Förderbescheid in Höhe von rund 6,77 Mio € an den Kreis Borken.

Gegenwärtig werden die baulichen Planungen und die inhaltlich-fachlichen Arbeiten zielgerichtet fortgeführt. Im Frühjahr 2014 sind erste vorbereitende Abbruch- und Bauarbeiten im Umfeld angelaufen.

Der Baubeginn für den Neubaubereich des Kulturhistorischen Zentrums Westmünsterland soll hieran voraussichtlich Anfang 2015 anschließen.

Ansicht des Kulturhistorischen Zentrums Westmünsterland – Stand Entwurfsplanungen

Copyright 2014 - Kreis Borken